Unternehmenskauf

Ein Unternehmenskauf ohne Aufnahme von Bankkrediten wird in den wenigsten Fällen gelingen. Die Banken gehen in der Regel davon aus, dass der Käufer ein notwendiges Eigenkapital von 20 % der Investitionssumme vorweisen muss. Je nach Investitionssumme, Branche, Privatperson oder Unternehmen kann sich dieser Prozentsatz nach unten oder nach oben bewegen.

Damit es später zu keiner Nachfinanzierung kommt durch zukünftige Investitionen oder laufende Kosten sollte die Beantragung des Bankkredits großzügig geplant werden. Neben dem Eigenkapital, Darlehen der Bank und Einbindung von Beteiligungsgesellschaften gibt es eine Vielzahl von Fördermittel.

Wir können Sie bei der Suche nach den geeigneten Fördergeldern und während des gesamten Vermittlungsprozesses entsprechend unterstützen.