KMU-innovativkmu-innovativ

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit „KMU-innovativ“ industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben der Spitzenforschung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Kleine und mittlere Unternehmen gehören in vielen Bereichen der Spitzenforschung zu den Vorreitern des technologischen Fortschritts. Das BMBF möchte daher mit dem Förderprogramm „KMU-innovativ“ die Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln für KMU vereinfachen.

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in den folgenden Technologiefeldern und Themenbereichen:

  • Biotechnologie
  • Nanotechnologie
  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Photonik (optische Verfahren)
  • Produktionstechnologie
  • Medizintechnik
  • Forschung für die zivile Sicherheit
  • Ressourcen- und Energieeffizienz

Antragsberechtigt

  • Kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft gemäß KMU-Definition der EU.
  • Bei Verbundforschungsprojekten sind auch Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die nicht die KMU-Kriterien erfüllen, antragsberechtigt.
  • Forschungseinrichtungen, die gemeinsam von Bund und Ländern grundfinanziert werden, kann nur unter bestimmten Voraussetzungen eine Projektförderung für ihren zusätzlichen Aufwand bewilligt werden.

Voraussetzungen

Gefördert werden Einzel- und Verbundvorhaben, die ein hohes wissenschaftlich-technisches Risiko besitzen, anwendungsnah, technologieübergreifend und für die Positionierung des Unternehmens am Markt von Bedeutung sind.

Für Verbundprojekte ist eine Projektskizze in Abstimmung mit dem vorgesehenen Verbundkoordinator vorzulegen.

Die Partner eines Verbundprojekts haben ihre Zusammenarbeit in einer schriftlichen Kooperationsvereinbarung zu regeln.

Art und Höhe der KMU-Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses für einen Zeitraum von in der Regel bis zu zwei Jahren.

Die Höhe der Förderung beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten bzw. für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Wenn Sie Ihr zukünftiges Entwicklungsprojekt in eines der oben aufgeführten Technologiefelder zuordnen können, sprechen Sie uns an.
Wir helfen Ihnen dann bei der Vorbereitung zur Projektskizze, vom Antrag und während der gesamten Projektlaufzeit.
Das Erstgespräch ist für Sie kostenlos.